Menü und Suche
Ausstellungen

Fritz Stier - "Arkanum"

Allgemeiner Konsumverein

ARKANUM nennt der Mannheimer Künstler Fritz Stier die Videoinstallation, die er für uns entwickelt hat. Arkanum bedeutet Geheimnis, Geheimwissenschaft, geheime Kraft. Es ist etwas Verborgenes, das nach außen drängt, um wirksam zu sein. An diesen fremd-vertrauten Zwischenraum von Ahnen und Wissen, von Raunen und Schweigen führt uns Fritz Stier. Interpretationen, Assoziationen beginnen und wir setzen unsere ganz eigene Wahrnehmungslandschaft zusammen.

Mit seinen poetisch radikalen Videoarbeiten sucht Fritz Stier nicht eine Wirklichkeit in ihrer unmittelbar sinnlich erfahrbaren Form. Fritz Stier ist auf der Suche nach den potentiellen hinter dieser liegenden Gedankenbildern. Mit der Videoinstallation Arkanum inszeniert er einen imaginären Raum der Heimlichkeiten, ein Still-Leben der Geheimnisse.

Wir alle kennen Geheimnisse, haben welche, mal viele kleine, vielleicht auch weltbewegend große. Doch wir sind gemeinhin klug genug, um sie für uns zu behalten, auch wenn sie stets in Gefahr sind verraten, aufgedeckt oder abgehört zu werden: Es ist die halb offene Zimmertür, der vergessene Schlüssel an der Schublade oder der Geheimnisverrat eines Whistleblower.

Die offensichtliche Geheimhaltung der Protagonisten in ARKANUM liefert zahlreiche Möglichkeiten der Interpretation. Die Arbeit setzt sich für die Betrachtenden zu einer eigenen kognitiven Orientierungskarte zusammen, die es ermöglicht, einen ganz spezifischen Weg durch das Chaos der divergierenden Assoziationen zu finden. Arkanum bewegt sich, wie überhaupt die Videoinstallationen von Fritz Stier, zwischen imaginären Räumen, wechselnd zwischen unmittelbarem Schein und eigentlichem Sein.

Fritz Stier wurde 1951 geboren, ist Videokünstler und künstlerisch sozialisiert mit Fluxus. Er ist Mitglied der Akademie der Bildenden Künste Rhein-Neckar, ist Kurator und Initiator, studierte in Berlin, arbeitete als Kunst- und Gestalttherapeut, gründete Kunsträume, ist Mitinitiator von „Videocongress“, Mitherausgeber von „Schauinsland“, Mitglied der Künstlergruppe „Tafelrunde“, organisiert Festivals. Seit 1999 ist er Ausstellungsleiter des Kunstvereins Viernheim und seit 2006 künstlerischer Leiter des dortigen Kunsthauses. Für seine künstlerischen Arbeiten erhielt er zahlreiche Auszeichnungen und Preise, ist.

Termine und Informationen

04.05.2017 - 15.06.2017, Do, Sa, So



Alle Angaben ohne Gewähr für Richtigkeit und Vollständigkeit.

zurück zur Suche
Fester Link auf diese Veranstaltung.

Weitere Informationen Externe Links