Menü und Suche
Vorträge, Musik, Reformationsjubiläum 2017

"Vieles des Unheimlichen ist, doch nichts ist unheimlicher als der Mensch" - Luthers Wiederentdeckung der Freiheit als Befreiung zum wahren Menschsein

Musik und Vortrag im Hohen Chor

Dom St. Blasii Foto: Rothe

Referent Dr. Wilfried Theilemann

Musikalische Begleitung: LKMD Claus-Eduard Hecker, Ulrike Hecker

Martin Luther hat die grundstürzende christliche Wahrheit für den Menschen neu wieder zur Sprache gebracht. Wovon schon die antike Tragödie zu sprechen wusste – dem erschreckend „Unheimlichen“ im Menschen – hat er als Missbrauch von Freiheit durchschaut. Im Setzen nur auf die eigene Macht missachtet der Mensch seine Kreatürlichkeit und die Belastbarkeit der Welt und arbeitet unbewusst gegen sich. Aus diesem Widerspruch kann er sich nicht befreien. Das vermag erst das Evangelium.

Mit dem Aufkommen der Aufklärung wird Luthers Einsicht wieder verdrängt. Der Mensch setzt allein auf die Vernunft als Bestimmungsmacht von Wissen und Handeln. Das Evangelium hat keine entscheidende Relevanz mehr. Doch das bedrohend Unheimliche ist und bleibt erschreckend wirksam. Deshalb ist es dringlich, wieder neu – wie Luther – nach der Befreiung des Menschen zum wahren Menschsein zu fragen.

Termine und Informationen

Die Veranstaltung liegt in der Vergangenheit (15.11.2017 )

Ort: Dom St. Blasii
Veranstalter: Dom St. Blasii
Eintritt: Eintritt frei!

Veranstaltungsreihe

Weitere Informationen sowie alle Veranstaltungen der Reihe:
Reformationsjubiläum 2017



Für Texte von Veranstaltern ist die Terminredaktion nicht verantwortlich. Alle Angaben ohne Gewähr für Richtigkeit und Vollständigkeit.

zurück zur Suche
Fester Link auf diese Veranstaltung.

Weitere Informationen Externe Links