Menü und Suche

Gesundheitsschutz

Umwelthygiene, Infektionshygiene und Gesundheitsschutz

Aufgaben des Gesundheitsschutzes

Aufgabe des Gesundheitsamtes im Bereich Infektionsschutz ist die Verringerung des Auftretens von Infektionskrankheiten. Diese Tätigkeit ist im Aufgabenspektrum des Öffentlichen Gesundheitsdienstes fest verankert und erfolgt entsprechend den Vorgaben des Infektionsschutzgesetzes (IfSG).

Infektionskrankheiten

Sie zeigt ihre Bedeutung insbesondere im Umgang mit resistenten Erregern, z.B. MRSA oder EHEC, bei Bedrohungen durch neue Infektionskrankheiten wie SARS, Neue Influenza oder bei der Rückkehr alter Erkrankungen, z.B. Tuberkulose.

Überwachung von Gemeinschaftseinrichtungen

Im Bereich des Gesundheitsschutzes rücken Anforderungen an die Hygiene durch gesetzliche Vorgaben in den verschiedenen Einrichtungen, z.B. Krankenhäusern, Altenheimen, Arztpraxen, Gemeinschaftseinrichtungen, in Schwimmbädern etc. in den Vordergrund.

Aufgaben der Umwelthygiene

Allgemeines Ziel der Umwelthygiene ist die Verringerung der gesundheitlichen Belastungen der Bevölkerung durch die Umwelt. Dieser umweltbezogene Gesundheitsschutz erfordert in vielfältiger Hinsicht die Unabhängigkeit und Glaubwürdigkeit entsprechenden Sachverstandes im Öffentlichen Gesundheitswesen. Es ist dessen Aufgabe, die Risikofaktoren für die menschliche Gesundheit zu erkennen (z.B. bei Kontrollen, Ortsbesichtigungen, Probeentnahmen), sie zu bewerten, ihnen vorzubeugen und Maßnahmen gegen schädliche Einflüsse zu veranlassen oder zu ergreifen.

Aufgaben der Infektionshygiene

Aufgaben der Infektionshygiene sind die Erkennung, Verhütung und Bekämpfung von Übertragbaren Krankheiten (z.B. Salmonellen, Hepatitis, Meningitis etc.) mit Hilfe von vorbeugenden und zielgerichteten Maßnahmen, insbesondere auf der Grundlage des Infektionsschutzgesetzes. In diesem Gesetz sind umfassende Maßnahmen zur Verhütung und Bekämpfung übertragbarer Krankheiten beim Menschen festgelegt.

Eine weitere Aufgabe der Infektionshygiene ist der Schutz von Personal und Patienten im Krankenhaus und von Personal und Bewohnern in Alten- und Pflegeheimen. Zur Verminderung der Krankenhausinfektionen erfolgen regelmäßige Beratungen und Besichtigungen der Krankenhäuser durch amtsärztliche Kontrollen.

Darüber hinaus erfolgen regelmäßige Begehungen in eigener Zuständigkeit (nach IfSG) sowie im Auftrag der Heimaufsicht aller Alten- und Pflegeheime in Braunschweig. Das Augenmerk richtet sich dabei auf die Hygiene sowie die pflegerisch-medizinische Versorgung. Hierbei steht die Beratung im Vordergrund. Das Gesundheitsamt dient auch als kompetenter Ansprechpartner zu aktuellen Fragestellungen z.B. beim Ausbruch von Massenerkrankungen durch Noroviren, dem Auftreten von Krätze oder beim Umgang mit MRSA-positiven Bewohnern.

Zusammenarbeit mit anderen Stellen

Zur Erfüllung dieser Aufgaben ist das Gesundheitsamt auch auf eine Zusammenarbeit mit anderen Fachbereichen, Stellen oder Institutionen angewiesen (z.B. Bauordnungsamt, Stelle für Umweltschutz, Umweltplanung, Lebensmittelüberwachung, Gewerbeaufsichtsamt, Niedersächsisches Landesgesundheitsamt etc.).

Weitere Aufgaben

  • Bearbeitung von Bürgeranfragen zu allgemeinen Fragen der Umweltmedizin, Innenraumluft, Schimmelpilzbefall etc.
  • Hygieneaufsicht in Kindertagesstätten, Schulen sowie anderen Gemeinschaftseinrichtungen wie z. B. die Zentrale Annahme- und Ausländerbehörde (ZAAB) und Justizvollzugsanstalt (JVA)
  • Trinkwasserüberwachung nach der Trinkwasserverordnung
  • Überwachung aller öffentlichen Braunschweiger Schwimmbäder
  • Badegewässerüberwachung, Gesundheitliche Bewertung von Schadstoffen, Holz- und Pflanzenschutzmittel, Schwermetalle etc.
  • Beurteilung der gesundheitlichen Relevanz von Altlasten
  • Beurteilung der gesundheitlichen Belastung durch Innenraumluft
  • Hygienische Fragestellungen im Leichen- und Bestattungswesen
  • Stellungnahmen in Bauleitverfahren
  • Entwesungen/Entseuchungen sowie Schädlingsbekämpfung auf städtischen Flächen und in städtischen Einrichtungen
  • Fragen zur Wohnungshygiene
  • Fachaufsicht über Braunschweiger Rettungsdienste
  • Aktuelle Fragestellungen zum Bioterrorismus.
  • Lebensmittelbelehrungen gem. §43 IfSG
  • Moderation und Koordination im Hygienenetzwerk Südostniedersachsen

Merkblätter:

Kontakt

Fachbereich Soziales uns Gesundheit
Gesundheitsamt
Gesundheitsschutz
Hamburger Straße 226
38114 Braunschweig

Stellenleiter der Stelle Gesundheitsschutz


Dr. med. Jens Wolter
Tel.: 4 70 - 71 56
E-Mail: jens.wolter@braunschweig.de

Mitarbeiter der Stelle Gesundheitsschutz


Dipl.-Ing. Andreas Ahrens
Tel.: 4 70 - 72 27
E-Mail: andreas.ahrens@braunschweig.de


Dipl.-Ing. Tobias Lenz
Tel.: 4 70 - 72 29
E-Mail: tobias.lenz@braunschweig.de


Kerstin Vierhock
Tel.: 4 70 - 72 28
E-Mail: kerstin.vierhock@braunschweig.de


Martina Neumann
Tel.: 4 70 - 72 31
E-Mail: martina.neumann@braunschweig.de

Desinfektoren


Johannes Krystosek
Tel.: 4 70 - 71 81
Handy: 01 62 - 2 49 31 80
E-Mail: johannes.krystosek@braunschweig.de


Stefan Melms
Tel.: 4 70 - 70 06
Handy: 01 62 - 2 49 35 65
E-Mail: stefan.melms@braunschweig.de