Menü und Suche

50 Millionen Euro für die Infrastruktur der Stadt

Braunschweig, 08. März 2017 Stadt Braunschweig, Pressestelle

Die Tiefbaumaßnahmen 2017 im Überblick.

Wie bereits im letzten Jahr, so ist auch das Bauprogramm des Jahres 2017 durch umfangreiche Investitionen in die Braunschweiger Infrastruktur gekennzeichnet. Rund 50 Millionen Euro werden dieses Jahr in die Erneuerung von Straßen, Brücken, Gleisen und Leitungen im Stadtgebiet von Braunschweig investiert. Knapp 18 Millionen Euro fließen in die Instandsetzung, Verbesserung und den Neubau von Straßen und Brücken. Die restliche Summe wird für die Neuverlegung und Sanierung von Ver- und Entsorgungsleitungen sowie für das Stadtbahnnetz aufgewendet.

„Braunschweig ist eine wachsende Großstadt. Wir investieren in die Erhaltung und Verbesserung der Infrastruktur unserer Stadt, damit sie auch morgen den Anforderungen einer modernen Großstadt gerecht wird“, sagt Stadtbaurat Heinz-Georg Leuer.

„Die Baumaßnahmen werden koordiniert und unter den jeweiligen Vorhabenträgern abgestimmt, dazu nach Möglichkeit in die verkehrsärmere Ferienzeit gelegt.“ Stadtbaurat Leuer verweist dabei auf die Zusammenarbeit mit den Ver- und Entsorgungsunternehmen BS Energy, BS|Netz GmbH, Stadtentwässerung Braunschweig GmbH und der Braunschweiger Verkehrs GmbH, mit denen die Bauabläufe einzelner Projekte in intensiver Zusammenarbeit eng abgestimmt werden. „Ganz vermeiden lassen sich Beeinträchtigungen für Anlieger und Verkehrsteilnehmer freilich nicht“, so Leuer weiter. „Dafür bitte ich die Bürgerinnen und Bürger um Verständnis.“ Um sich auf Umleitungen und Beeinträchtigungen einstellen zu können, wird die Öffentlichkeit über die einzelnen Maßnahmen rechtzeitig informiert.

„Rund 4,9 Millionen Euro wird die Verkehrs-GmbH in 2017 in die dringend notwendige Sanierung und Erneuerung von Gleisanlagen und Haltestellen im Stadtgebiet Braunschweig investieren“, sagt Jörg Reincke, Geschäftsführer der Verkehrs-GmbH. „Wir nehmen die Gelegenheit wahr, um zum Beispiel bei der Sanierung der Helmstedter Straße auch die Gleise und den Gleisunterbau zu erneuern sowie Haltestellen zu modernisieren. Erstmalig werden wir bei dem Neu- und Umbau der Haltestellen am Marienstift und der Ackerstraße neu entwickelte und erhöhte Bordsteinkanten verbauen, um einen gänzlich ebenerdigen Einstieg in Niederflurstraßenbahnen zu realisieren.“

Während der Baumaßnahmen wird die Straßenbahnlinie 4 teilweise nur einspurig über die Helmstedter Straße geführt werden können. Daher werden die Straßenbahnlinie 4 sowie die Busse der Linien 412, 431 und 452 am Hauptgüterbahnhof an der Haltestelle Verkehrs-GmbH enden, um Anschlüsse und Fahrzeiten zu sichern. Über die teilweise geänderten Zeiten und Fahrpläne wird die Verkehrs-GmbH ihre Fahrgäste frühzeitig und ausführlich informieren.

Die wichtigsten Projekte im Einzelnen:

  1. Deckensanierung der A2

Das größte Projekt im Stadtgebiet ist keines der Stadt Braunschweig: Die Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr (NLStBV), plant für die Autobahn 2 in Fahrtrichtung Hannover zwischen den Anschlussstellen Flughafen und Watenbüttel die Erneuerung der Fahrbahndecke. Die Arbeiten sollen von August bis Ende Oktober 2017 erfolgen. Eine Umleitung über städtische Straßen ist nicht geplant.

  1. Ägidienmarkt/ Stobenstraße

Nachdem Mitte Oktober 2016 die Gleissanierungen in der Stobenstraße abgeschlossen wurden, soll ab Anfang April die grundhafte Sanierung und Umgestaltung des Ägidienmarktes erfolgen. Dies umfasst auch die Erneuerung der Fahrbahnen zwischen Kuhstraße und Karrenführerstraße. Die Arbeiten in der Fahrbahn werden in die verkehrsärmeren Sommerferien verlegt. Der Verkehr wird dann umgeleitet. Die Umleitungen laufen im Wesentlichen über den östlichen Ring. Außerhalb der Sommerferien finden voraussichtlich keine Arbeiten an der Fahrbahn der Stobenstraße statt. Über Details dieses Projekts wird die Stadtverwaltung vor Baubeginn separat informieren.

  1. Helmstedter Straße/ Leonhardstraße

Die Leonhardstraße und in Fortführung die Helmstedter Straße zwischen Leonhardplatz und der Straße Am Hauptgüterbahnhof wird von Mai 2017 bis Ende 2018 von der Stadt Braunschweig, der Verkehrs-GmbH, der Stadtentwässerung (SE|BS), BS Netz und weiteren Leitungsträgern vollständig erneuert. Im ersten Bauabschnitt zwischen Ackerstraße und Schillstraße wird bis Anfang 2018 unter Vollsperrung für den Kraftfahrzeugverkehr gearbeitet. Der Stadtbahnbetrieb wird während der Baumaßnahme eingleisig aufrechterhalten. Parallel zu den Arbeiten in der Leonhardstraße wird in der Schillstraße in der Einmündung Willy-Brandt-Platz eine zusätzliche Fahrspur eingerichtet. Infolge dieser Arbeiten kommt es nach den Sommerferien zu Eingriffen in den östlichen Ring. Im weiteren Verlauf der Helmstedter Straße/Leonhardstraße werden in diesem Jahr umfangreiche Leitungsarbeiten ausgeführt, bevor dort im zweiten Bauabschnitt 2018 dieser Straßenzug komplett erneuert wird. Auch dieses Projekt wird die Stadtverwaltung einschließlich der geänderten Verkehrsabläufe noch detailliert vorstellen.

  1. Ausbau Messeweg

Der Messeweg wird seit September 2016 grundhaft saniert. Hier werden umfangreiche Erneuerungsarbeiten am Kanal, an Leitungen sowie im Straßenbereich vorgenommen. Die Arbeiten im Einmündungsbereich zur Berliner Straße wurden bereits 2016 abgeschlossen, so dass auf der Berliner Straße der Verkehr wieder ungehindert fließt. Die Fertigstellung ist für Oktober 2017 geplant.

  1. Kanalarbeiten Rebenring

Im Rebenring sind im Sommer 2016 zwischen Bültenweg und Mittelweg Fahrbahnabsackungen infolge von Hohlraumbildungen im Bereich der Kanalanlagen aufgetreten. Nach umfangreichen Baugrunduntersuchungen hat die SE|BS den Umfang der erforderlichen Kanalbauarbeiten ermittelt und die entsprechenden Aufträge erteilt. Die Arbeiten werden voraussichtlich im Frühjahr 2018 abgeschlossen. Der Verkehr wird weiterhin je Richtung einspurig auf der südlichen Fahrbahn geführt. Die SE|BS informiert regelmäßig über den Fortschritt der Arbeiten.

 

  1. Donaustraße

In der Donaustraße werden zwischen Emsstraße und Isarstraße die Gleisanlagen durch die Verkehrs-GmbH erneuert. Ergänzend werden die Querungsmöglichkeiten für Fußgänger und Radfahrer verbessert. Diese Arbeiten sollen in den Sommerferien von Juni bis August ausgeführt werden. Dabei werden die jeweils an die Gleisanlagen grenzenden Fahrspuren der Donaustraße gesperrt. Der Verkehr wird über die verbleibenden Fahrspuren an der Baustelle vorbeigeleitet. zwischen Donauknoten und Broitzem richtet die Verkehrs-GmbH einen Schienenersatzverkehr ein.

  1. Salzdahlumer Straße/Fichtengrund

Der Ausbau des Fichtengrundes ist eine Komplettsanierung der Straße. Dabei werden umfangreiche Erneuerungsarbeiten an Leitungen sowie im Straßenbereich vorgenommen. Am östlichen Ausbauende sollen auf dem Gelände des Klinikums Besucherparkplätze entstehen. Die Einmündung zur Salzdahlumer Straße wird daher angepasst, um dem erhöhten Verkehrsaufkommen gerecht zu werden. Das Zeitfenster zum Umbau der Einmündung zur Salzdahlumer Straße wird am Zeitplan des Klinikums ausgerichtet. Der Zeitraum wird noch abgestimmt.

  1. Hildesheimer Straße

Für das geplante Wohngebiet „Noltemeyer Höfe“ ist eine Zufahrt an der Hildesheimer Straße geplant. Hierfür ist der Bau einer Linksabbiegespur erforderlich, weshalb die Straße nach Süden verbreitert wird. Die Bauarbeiten werden unter Ausnutzung der Sommerferien ausgeführt.

Über die genannten acht Projekte hinaus sind Bauarbeiten an oder auf weiteren Hauptverkehrsstraßen vorgesehen. Die genaue Terminierung ist noch nicht abgeschlossen und wird jeweils rechtzeitig mitgeteilt.

  1. Bienroder Weg Höhe Michelfelder Platz - Bushaltestelle (stadtauswärts).
  2. Hamburger Straße (Schützenhaus bis A 392) – Fernwärme.
  3. Kruckweg Einmündung Donaustraße - Gleisbau.
  4. Rüninger Weg (Siedlerstraße - Brauerskamp) - Leitungsbau.
  5. Thiedestraße (Leiferder Weg-Schenkendamm) – Leitungsbau.
  6. Cyriaksring (Luisenstraße – Sophienstraße) – Bushaltestelle.
  7. Hermann-Blenk-Straße/ Höhe Anschlussstelle Braunschweig Flughafen – Straßen- und Leitungsbau.
  8. Eingriff Celler Straße im Zuge der Sanierung Amalienstraße.
  9. Eingriff Wendenstraße im Zuge der Sanierung Schubertstraße.
  10. Eingriff Jasperallee im Zuge der Sanierung Gneisenaustraße.
  11. Eingriff Kurt-Schumacher-Straße im Zuge der Sanierung Adolfstraße Mitte.
  12. Celler Heerstraße/ B 214 Deckensanierung der Rampen Brücke Mittellandkanal und Rampen über die A2 im Bereich der Anschlussstelle Braunschweig Watenbüttel durch die NLStBV.
  13. Elbestraße - Straßenbau.
  14. Große Grubestraße – Leitungsbau.
  15. Nordstraße - Leitungsbau.
  16. Rautheimer Straße/ Braunschweiger Straße - Leitungsbau.
  17. Ritterbrunnen/ Am Schlossgarten-Leitungsbau.
  18. Broitzemer Straße/ Juliusstraße - Straße und Leitungsbau.
  19. Schapenstraße/ Seikenkamp - Querungshilfe.
  20. Timmerlahstraße Straße – Straße und Leitungsbau.

Außerdem werden verschiedene Lichtsignalanlagen im Stadtgebiet auf LED-Technik und zur Ergänzung von Radfahrsignalanlagen umgerüstet. Des Weiteren sind Erneuerungen von Rad-und Fahrbahndecken im Stadtgebiet vorgesehen.

Schließlich werden verschiedene Anliegerstraßen einschließlich der Erneuerung von Ver- und Entsorgungsleitungen umfangreich um- und ausgebaut, zum Beispiel Siegmundstraße, Gneisenaustraße und Honrothstraße. In Fortsetzung aus 2016 werden die Arbeiten auf der Amalienstraße und der Schubertstraße durchgeführt. Nicht vorhersehbar sind naturgemäß mögliche Notmaßnahmen, mit denen gegebenenfalls schnell auf Schäden reagiert werden muss.

Ab sofort informiert die Stadt Braunschweig auf ihrer Internetseite noch übersichtlicher über die Baustellen auf den Hauptverkehrsstraßen im Stadtgebiet. Unter www.braunschweig.de/baustellen sind Informationen und Steckbriefe zu jeder größeren Baustelle zu finden, die fortlaufend aktualisiert werden. Wer sich die aktuellen Baustellen auf dem Stadtplan anschauen möchte, kann dies weiterhin unter www.braunschweig.de/stadtplan.

alle Nachrichten