Menü und Suche

Stadt: Keine Planungen rund um den Bürgerpark

Braunschweig, 07. März 2018

Zu den in der Presse in den vergangenen Tagen vorgestellten Ideen zu möglichen Veränderungen im Bereich um den Bürgerpark hat Stadtbaurat Heinz Leuer heute noch einmal klargestellt, dass es sich nicht um Planungen oder Vorschläge der Stadt Braunschweig handele. Das sei in der Öffentlichkeit offenbar falsch angekommen. Es handele sich um planerische Ideen mehrerer Braunschweiger Architektinnen und Architekten. Er selbst sei bei der Präsentation dabei, aber ausdrücklich nicht an der Erarbeitung beteiligt gewesen

"Ich finde es gut, dass Architekten und Planer dieser Stadt sich Gedanken zur Stadtgestaltung machen", so der Stadtbaurat. Da seien viele interessante Ideen und Anregungen zum gesamten Bereich südlich der Innenstadt vorgetragen worden, die sicher diskutiert werden könnten. "Ich finde den Ansatz gut, Stadtquartiere auch mal ganz neu zu denken – baulich, verkehrlich, strukturell." Auch die Stadtverwaltung habe, nicht zuletzt im Prozess zur Erstellung des Integrierten Stadtentwicklungskonzepts, die Frage im Blick, wo sich Braunschweig verändern könnte und sollte. "Es gibt ein neues Stadtquartier Nordstadt, rund um den Hauptbahnhof ist viel in Bewegung, ebenso am Westbahnhof", nannte Leuer dafür Beispiele.

Und auch der Bereich westlich der Theodor-Heuss-Straße, insbesondere Europaplatz und Am Alten Bahnhof, sei ein Thema im Integrierten Stadtentwicklungskonzept. Dafür werde die Verwaltung mittelfristig auch Vorschläge vorlegen, wenn das ISEK verabschiedet sei. Den Bereich östlich der Theodor-Heuss-Straße, insbesondere also auch den Bürgerpark und sein Umfeld (z. B. das Straßennetz), habe die Verwaltung dabei derzeit allerdings nicht im Blick und erarbeite dazu auch absehbar keine Vorschläge und Planungen.

alle Nachrichten