Menü und Suche

Anmeldung der Eheschließung

Der "erste Schritt" auf dem Weg ins gemeinsame Glück ist die Anmeldung Ihrer Eheschließung

-Terminvereinbarung erforderlich!-

Wozu dient die Anmeldung? Die Anmeldung dient vor allem dazu, Ihren Personenstand anhand der von Ihnen vorgelegten Unterlagen festzustellen und zu prüfen, ob beide Verlobten die Voraussetzungen zur Eheschließung (Volljährigkeit, Geschäftsfähigkeit, keine bestehende Ehe, keine Verwandtschaft in gerader Linie oder als Geschwister bzw. durch Adoption) erfüllen. Außerdem wird der Termin Ihrer standesamtlichen Trauung verbindlich festgelegt und Sie können sich - sofern Sie dies wünschen - ein „Stammbuch der Familie" aussuchen, in dem Sie Ihre Eheurkunde und ggf. später die Geburtsurkunden Ihrer Kinder aufbewahren können. Alle Gebühren, müssen beim Anmeldetermin beglichen werden. 

Wo muss die Eheschließung angemeldet werden?
Grundsätzlich wenden Sie sich zur Anmeldung Ihrer Eheschließung an das Standesamt Ihres Haupt- oder Nebenwohnsitzes, auch wenn Sie beabsichtigen, außerhalb Ihres Wohnsitzes zu heiraten. Bei mehreren Wohnsitzen haben Sie zwischen den zuständigen Standesämtern die Wahl. Die Eheschließung selbst kann in jedem deutschen Standesamt Ihrer Wahl stattfinden. Dazu werden die Unterlagen vom entgegennehmenden Standesamt an das "Traustandesamt" weitergeleitet.

Wann kann die Anmeldung erfolgen?
Die Anmeldung Ihrer Eheschließung bzw. können Sie frühestens sechs Monate vor Ihrem Hochzeitstermin vornehmen. Die Reservierung eines Hochzeitstermins ist ebenfalls frühestens 6 Monate vorher möglich.

Wie kann die Anmeldung erfolgen?
Für die Anmeldung der Eheschließung müssen Sie einen Termin vereinbaren. Dieses können Sie entweder telefonisch oder mit dem Formular "Voranmeldung der Eheschließung, das Sie oben unter Downloads/Links finden. Den Termin sollten Sie möglichst gemeinsam mit Ihrem zukünftigen Ehepartner vornehmen.
Sollte dennoch einer von Ihnen nicht persönlich erscheinen können, so muss der/die andere Verlobte mit einer Vollmacht zur alleinigen Anmeldung der Eheschließung berechtigt werden. Den entsprechenden Vordruck erhalten Sie im Standesamt oder auch oben unter Downloads/Links.

Unterlagen

Die bei der Anmeldung zu machenden Angaben und vorzulegenden Nachweise dienen der Prüfung der Ehefähigkeit und der Ermittlung etwaiger Eheverbote bzw. der Prüfung, ob ein Hindernis nach dem Lebenspartnerschaftsgesetzt besteht.
Informieren Sie sich daher rechtzeitig, welche Unterlagen Sie benötigen und gegebenenfalls noch zu beschaffen haben und vereinbaren Sie vorab einen Anmeldetermin.

Welche Nachweise zwei deutsche Partner vorlegen müssen, können Sie unter dem angelegten Link erfahren.
Zusätzlich geben Ihnen auch gerne die Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter des Standesamtes Braunschweig Auskunft, welche Nachweise in Ihrem persönlichen Fall erforderlich sind. 

Sollte mindestens ein beteiligter Partner nicht die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen, ist eine sehr umfangreiche und spezielle Beratung notwendig. Für diesen Fall vereinbaren Sie bitte einen Beratungstermin mit einer der folgenden Ansprechpartnerinnen:

Frau Pohlai                         Telefon  0531 470-2291

Frau Przybyla-Statnik         Telefon  0531 470-3430

Frau Hoffmann-Schneider  Telefon  0531 470-2278

Gebühren

Die Gebühren für die Anmeldung der Eheschließung betragen 40,00 Euro (wenn ausländisches (Personenstands-)Recht zu beachten ist 80,00 Euro). 

Auch die ggfs. zusätzlich für Ihre Eheschließung

- in der jakob-kemenate   80,00 Euro
- im Eintracht-Stadion 160,00 Euro
- im Schloss Richmond 230,00 Euro
- an Samstagen   80,00 Euro
- in einem anderen als für die Anmeldung zuständigen Standesamt   25,00 Euro


anfallenden Gebühren zuzüglich weiterer Nebenkosten (z. B. Geburtsurkunden, Aufenthaltsbescheinigungen, Stammbuch) müssen bei der Anmeldung Ihrer Eheschließung beglichen werden.

Zahlungsart

Die Gebühren können in bar oder per EC-Karte gezahlt werden.

Rechtsgrundlagen

Eine Anmeldung ist maximal 6 Monate vor der Eheschließung möglich.

Hinweise

Die Anmeldung der Eheschließung ist nur nach Terminvereinbarung möglich.

Sofern ein Partner der deutschen Sprache nicht oder nicht ausreichend mächtig sein sollte, ist für die Anmeldung zur Eheschließung aus rechtlichen Gründen die Hinzuziehung eines vereidigten Dolmetschers oder Übersetzers erforderlich, der in die entsprechende Muttersprache übersetzt.

Bearbeitungszeit

Planen Sie für das Gespräch etwa 30 bis 40 Minuten ein.